Home Presse Kontakt

Aktive

Aktive

Aromatisch-vegetarische Angebote mit vielfältigen Geschmackserlebnissen begeistern nicht nur Vegetarier – lesen Sie hier, warum die Unterstützer von „aromaTisch vegetarisch“ eine Küche mit abwechslungsreichen vegetarischen Gerichten schätzen.

Betriebsgastronomie

Ich arbeite hier in einem Team, das sich sehr für gesunde Ernährung interessiert und offen für neue Entwicklungen ist.

© Umweltzentrum Hannover e.V.

© Umweltzentrum Hannover e.V.

So konnten  wir die vegetarischen Angebote über die letzten Jahre kontinuierlich ausbauen und attraktiver gestalten. Das Lob unserer Gäste bestätigt uns darin, dass wir auf dem richtigen Weg sind und für den Generationswechsel, der im Haus absehbar ist, gut gerüstet sind.

Bei den vierteljährlichen aromaTisch vegetarisch-Aktionstagen bei uns im Haus probieren wir regelmäßig neue vegetarische Gerichte aus, dabei helfen uns die Rezeptideen auf der aromaTisch-vegetarisch-Webseite. Außerdem informieren sich die Gäste gerne am Aktionsstand und geben dort auch ihr Feedback zu unserem Speiseplan ab, was eine wichtige Hilfestellung für unsere Arbeit darstellt.

André Brandt, Küchenleiter des Betriebsrestaurants der IG BCE Hauptverwaltung

 

© Umweltzentrum Hannover e.V.

© Umweltzentrum Hannover e.V.

Seit Jahren steigt die Nachfrage nach vegetarischen Gerichten in unseren Kantinen stark an – durchschnittlich verlangt heute jeder fünfte Gast ein Essen ohne Fleisch. Und das wird in den nächsten Jahren sicherlich noch mehr werden. Inzwischen halten wir einmal pro Woche auch ein veganes Gericht für unsere Gäste bereit, allerdings ist hier die Nachfrage noch etwas zögerlich.

Wir nutzen „aromaTisch vegetarisch“ als Erweiterung unseres Angebots, weil wir gern Anregungen annehmen – nicht nur von unseren Gästen, sondern auch von außen. Unsere Gäste merken durch solche Aktionen, dass wir offen für Veränderungen sind und uns gern auf Neues einstellen.

Herbert Brückner, geschäftsführender Gesellschafter Ess(t)raum

 

Als Küchenleiter habe ich den Anspruch, den MitarbeiterInnen der Stadt eine vollwertige, abwechslungsreiche Verpflegung zu bieten. Mit unseren vegetarischen Angeboten lässt sich der Anspruch vieler Gäste, sich gesund zu ernähren, einfach umsetzen.

© Umweltzentrum Hannover e.V.

© Umweltzentrum Hannover e.V.

Bei anderen KollegInnen spielen auch Gründe wie Klima- oder Tierschutz eine Rolle. Wir nehmen die Wünsche unserer Gäste ernst, entwickeln unsere vegetarischen Angebote laufend weiter und fühlen uns durch den Zuspruch bestätigt.

 Ein „aromaTisch vegetarisch“-Aktionstag mit Befragung der Tischgäste zur Zufriedenheit mit den vegetarischen Angeboten liefert mir und meinem Team Feedback für meine Arbeit. Darüber hinaus sind auch die Schulungen für das Team eine Bereicherung, bei denen wir z.B. Produkte aus biologischer Erzeugung oder fairem Handel für die Großküche kennenlernen.

Thomas Volk, Küchenleiter des Kasinos im Neuen Rathaus Hannover


© Thomas Wachenhausen

© Thomas Wachenhausen

Schon seit 12 Jahren gibt es verbindlich ein vegetarisches Gericht auf unserer täglichen Speisekarte, im Rahmen des Vorläuferprojektes „Veggietag“ haben wir den Donnerstag zum Veggietag gemacht mit noch mehr vegetarischer Auswahl.

Heute werden gute und abwechslungsreiche vegetarische Gerichte aber täglich nachgefragt: Hier unterstützt uns das Projekt „aromaTisch vegetarisch“ mit Ideen und Inspirationen bei der Weiterentwicklung und Bewerbung.

Thomas Wachenhausen, Leiter Betriebskantinen bei den Hannoversche Werkstätten

Gastronomie

Die Nachfrage nach vegetarischen Mahlzeiten steigt seit Jahren an, und deshalb überlegen wir, was wir unseren Gästen Leckeres servieren können. Jetzt in den Sommerferien halten wir wieder ein vegetarisch-veganes Angebot für unsere Gäste bereit. Das ist schon in den letzten zwei Jahren sehr gut angekommen.

© Erlebnis-Zoo Hannover

© Erlebnis-Zoo Hannover

Ich persönlich finde vegetarische Ernährung sehr spannend, auch wenn ich selbst hin und wieder gerne Fleisch esse. Aber gesundheitliche Aspekte legen uns nahe, häufiger darauf zu verzichten.

Das Projekt aromaTisch vegetarisch bietet sehr gute Schulungen und Weiterbildungen, an denen unsere Mitarbeiter sehr gern teilnehmen. Das hat intern dann gleich einen Multiplikator-Effekt, denn das Wissen wird direkt an die Kollegen weitergegeben. Einer unserer Mitarbeiter lässt sich jetzt sogar zum vegetarisch-veganen Koch weiterbilden!

Karin Kantor, Küchenchefin Gasthaus Meyer und Events Zoo Hannover

 

© Christian Stöver

© Christian Stöver

Grundsätzlich ist die italienische Küche eine Bauernküche, in der Fleisch ohnehin nicht täglich auf dem Speiseplan steht. Insofern haben wir schon immer viele vegetarische Gerichte bereitgehalten. Allerdings ist die Nachfrage in den letzten Jahren erheblich gestiegen und liegt jetzt bei 30 bis 40 Prozent. Deshalb weisen wir die vegetarischen Speisen jetzt auch gesammelt in unserer Speisekarte aus.

Unsere Gäste haben mit „aromaTisch vegetarisch“ die Möglichkeit, sehr attraktive Gerichte kennen zu lernen und dabei zu erleben, dass es nicht immer Fleisch sein muss. Außerdem wird mit dem Projekt die vegetarische Kompetenz unseres Küchenteams geschult. Das ist insofern wichtig, als dass der Anteil vegetarischer und auch veganer Essen in Zukunft noch deutlich zunehmen wird.

Christian Stöver, Geschäftsführer Restaurant bell‘ARTE, Hannover

Kindertagesstätten

 Früher gab es in unserer Kita fast jeden Tag ein Fleischgericht, doch weil wir Kinder verschiedener Religionen und Kulturkreise betreuen, ist Fleisch ein heikles Thema. Vegetarisches Essen ist hingegen ein Angebot, an dem ohne Ausnahme alle teilnehmen können. Außerdem hat es uns gestört, dass oft die Fleischqualität nicht stimmte. Wir wollten auf Bio-Fleisch umsatteln, doch das gab unser Budget nicht her. Seitdem wir vornehmlich vegetarisch kochen und nur noch einmal in der Woche Fleisch anbieten, können wir uns Bio-Qualität leisten.

© Caritasverband Hannover e.V.

© Caritasverband Hannover e.V.

Unsere Küchenkräfte haben an mehreren Kochkursen von „aromaTisch vegetarisch“ mitgemacht und waren immer wieder davon begeistert, vor allem auch, weil die Gerichte zur jeweiligen Saison passten. Auch die Kinder haben die neuen Gerichte gut angenommen, denn sie haben ihnen sehr gut geschmeckt.

Toll war darüber hinaus, dass wir durch das Projekt Unterstützung für die Elternarbeit bekommen haben und sie durch gute Argumente von unserem neuen Speiseplan überzeugen konnten. Manche Eltern sind inzwischen so begeistert, dass sie selbst angefangen haben, vegetarisch zu kochen. Insofern war das Projekt „aromaTisch vegetarisch“ in unserer Kita eine echte Erfolgsgeschichte!

Gabriele Piegenschke, Leiterin der Kita St. Edith Stein Hannover

© Irina Grossmann

© Irina Grossmann

Unser jüdischer Leitsatz heißt „Tikun Olam“, d.h., unser Ziel ist es, die Welt gerechter zu machen. Dazu gehört auch ein respektvoller Umgang von Mensch zu Tier. Darum ernähren wir uns in der Kita vegetarisch. Die Projektangebote von aromaTisch vegetarisch unterstützen uns dabei.

Irina Grossmann, Leiterin Kindertagesstätte Tamar

Seniorenverpflegung

© Regine Krüger, Umweltzentrum Hannover e.V.

© Regine Krüger, Umweltzentrum Hannover e.V.

Wir bieten jeden Mittag drei Gerichte an – Menü 3 ist immer vegetarisch und wird täglich rund 30 bis 40 Mal bestellt. Aber wenn es unter Menü 1 beispielsweise Reibekuchen mit Apfelmus, Milchreis oder pochierte Eier gibt, wird das auch sehr gern gewählt – und ist ja auch vegetarisch. Viele Bewohner unseres Seniorenstifts sind es noch von früher gewohnt, dass es nur sonntags Fleisch gab und mögen diese Gerichte sehr gern. Ob die Nachfrage nach fleischlosen Menüs zugenommen hat, ist also sehr schwer zu sagen.

Das Projekt aromaTisch vegetarisch unterstützt uns vor allem mit der Aktion vor Ort, also mit dem Aktionsstand, Informationsmaterial und dem Vortrag. Das kam bei unseren Bewohnerinnen und Bewohnern sehr gut an. Auch wir als Küchenteam nehmen gern neue Impulse von außen auf und sind offen für neue Ideen.

Alexander Markus Löw, Küchenleitung GDA Wohnstift Hannover-Kleefeld

© Bethel

© Bethel

Wir haben mehr vegetarische Angebote eingeführt, weil viel Fleisch nicht wirklich gesund ist und wir mit der Zeit gehen möchten – also wenig Fleisch, dafür aber in sehr guter Qualität. Aus Erfahrung wissen wir, dass vegetarisches Essen richtig lecker sein kann. Es ist wunderbar für unsere Bewohner geeignet, weil im Alter das Kauvermögen häufig nachlässt.

Manche Senioren sind dem vegetarischen Angebot gegenüber sehr offen, andere weniger. Wir versuchen die Bewohner dahin zu bringen, weniger Fleisch zu essen. Dafür bieten sich vor allem unsere gemeinsamen Kochaktionen mit unserem mobilen Kochcenter an.

Beim Projekt „aromaTisch vegetarisch“ hat uns besonders das Quiz gut gefallen – viele Bewohner kannten sich erstaunlich gut mit den Getreidesorten aus. Es hat für Spaß und Motivation gesorgt, sodass die neuen Gerichte gleich sehr gut angenommen wurden.

Petra Wilhelm, Altenzentrum Karl Flor

Unterstützer

Als Ökotrophologin und Ernährungsberaterin bin ich der gesunden Ernährung eng verbunden und ich engagiere mich für die Umsetzung einer gesundheitsfördernden Ernährung in der Gesellschaft.

© studioline Hannover

© studioline Hannover

Als leidenschaftliche Köchin verknüpfe ich Kreativität mit naturbelassenen, vegetarischen und veganen Zutaten und erziele gesunde Genussmomente, die überzeugen.

Mir liegt die Umsetzung der positiven Idee, mehr Bio-Nahrungsmittel in der Gemeinschaftsverpflegung zu verarbeiten, sehr am Herzen, da ich ökologisch erzeugte Produkte schätze. Das Projekt aromaTisch ist ein ganzheitliches Projekt, das den Einsatz von Bio-Produkten zugunsten des Klima-/Umweltschutzes unterstützt.

Cornelia Ermes, Koch-Dozentin im Projekt „aromaTisch vegetarisch“ und Ernährungstherapeutin

 

© Franz Fender

© Franz Fender

Mit den heute erworbenen Fähigkeiten können die Auszubildenden zeigen, dass vegetarische Gerichte kein Verzicht sind, sondern gesunder Genuss.
(Die komplette Pressemitteilung zur Rede finden Sie hier)

MdB Dr. Maria Flachsbarth

 

 

 

© Franz Fender

© Franz Fender

Es [geht um] die allgemeine Ausweitung des vegetarischen und – auch wir verschließen uns keinen Trends – vegane Angebots an jedem Tag. Dabei spielt für die Stadt nicht nur der nachhaltige Aspekt eine Rolle: […] „weniger Fleisch“ gut für Klima, Umwelt und die eigene Gesundheit.
(Die gesamte Rede ansehen)

OB Stefan Schostok

 

 

© Franz Fender

© Franz Fender

Eine nachhaltig ausgerichtete Ernährung und Landwirtschaft vereint dabei viele positive Aspekte. Im Fokus stehen eine dauerhafte Erhaltung und Pflege der Systeme „globales Klima, Gewässer und Böden“. Weitere wichtige Aspekte sind unter anderem die biologische Vielfalt, die Ernährungsgesundheit, die gerechte Entwicklung und das Wohl der Tiere.
(Die komplette Rede lesen)
stellv. Regionspräsidentin Angelika Walther

© 2017 Umweltzentrum Hannover e.V.   |   Impressum