Home Presse Kontakt

Magazin

Herbstliches Kürbis-Tomatenragout mit Pastinaken und gebratenen Kräuterseitlingen

9.01.2017 | Aus: Herbst

© w. r. wagner / pixelio.de

© w. r. wagner / pixelio.de

von BIOSpitzenkoch Tino Schmidt

Zutaten (für 4 Personen):

  • 80 ml Bratöl
  • 3 rote Zwiebeln
  • 1 Stangensellerie
  • 1-2 Stk Pastinaken
  • 1 Hokkaido Kürbis
  • 140 g Tomatenmark
  • 900 ml gute Gemüsebrühe
  • 300 g Tomaten gewürfelt
  • 200 g Schmand
  • 6 mittelgroße Kräuterseitlinge
  • Salz
  • frisch gem. Pfeffer
  • Thymian getrocknet
  • Bratöl

Zubereitung

Die Zwiebeln schälen, in Streifen schneiden und in einem Topf mit dem Bratöl leicht braun anbraten.
Währenddessen den Staudensellerie ebenfalls in Streifen schneiden. Die Pastinaken schälen und in Würfel (1 mal ein Zentimeter) schneiden. Den Kürbis vierteln, die Kerne herauskratzen und in circa 1,5 Zentimeter dicke Streifen schneiden. Die Kürbisstreifen leicht schräg (1,5 cm) würfeln, so entsteht eine Karoform.
Die Selleriestreifen, Pastinaken,- und Kürbiswürfel zu den Zwiebeln geben und kurz mit anschwenken. Das Gemüse leicht salzen, Tomatenmark zugeben, kurz mit anrösten und mit der Gemüsebrühe sowie den gewürfelten Tomaten aufgießen.
Das Kürbis-Tomatenragout bei geringer Hitze gar köcheln lassen, mit Salz, Pfeffer und Thymian abschmecken und Schmand zugeben.
Die Kräuterseitlinge längs halbieren und in einer großen beschichteten Pfanne, mit etwas Öl langsam von beiden Seiten anbraten, kräftig mit Salz und Pfeffer würzen. Die gebratenen Pilze auf das angerichtete Essen drapieren.

Tipp:

1. Zu diesem tollen Herbstgericht passen hervorragend Nudeln oder Reis.
2. Das Tomatenmark nicht zu lange mit anrösten, da das Gericht sonst bitter wird.

Ihr BIOMomente-Team wünscht Ihnen einen guten Appetit!

Die Zutaten erhalten Sie aus kontrolliert ökologischem Anbau in Ihrem
Bioladen oder in Supermärkten mit Biosortiment.

Beitrag kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

© 2017 Umweltzentrum Hannover e.V.   |   Impressum